• Chressfessmaat & Kaal em Eäzekomp

    Chressfessmaat (www.weihnachtsmarkt.ac) & dr Eäzekomp

  • Roskirmes

    "Rueskermes/Roskirmes" (2020 - abgesagt)

Do 03. Dez 2020; 19:00 - ; Adventssingen des AAK - Os Öcher Chressfess (Folge I); 52001 Aachen, Deutschland
Do 03. Dez 2020; 19:30 - 21:15; Dr. Fausts Höllenfahrt (Öcher Schängche); Löhergraben 22, 52062 Aachen
Fr 04. Dez 2020; 20:00 - ; Adventssingen des AAK - Os Öcher Chressfess (Folge I) - Wiederholung; 52001 Aachen, Deutschland
Sa 05. Dez 2020; 21:00 - ; Adventssingen des AAK - Os Öcher Chressfess (Folge I) - Wiederholung; 52001 Aachen, Deutschland
So 06. Dez 2020; 15:00 - 16:15; De Knusperhex (Öcher Schängche für Kinder); Löhergraben 22, 52062 Aachen
 

11.05.2020: Hanno Dahmen verkliert sing Enkelche die Saach met der Bochstav "G"

Nachdem Hanno Dahmen (Gitarrist und Background-Sänger von "De Spetzbouve") bereits in den letzten Wochen ein paar Songs per WhatsApp und Co. an die Öcher verstreut hat, legt er jetzt noch eine lustige Geschichte oben drauf. Also aufgepasst und Öcher Platt gelernt fürs Leben. Da kommt der bekannte Ausdruck der Kölner "Fluchzeuschträjer" nicht mit - Sie haben einfach zu wenig Diphtonge :o) Was ich meine... hört selbst!

©: Hanno Dahmen Mai 2020


Archivbild aus 2019
(Theater Brand: Stück Bella Italia)

Und hier der Text zum gesprochen Wort: -> Vielen Dank Hanno, dass du uns diesen komplett zur Verfügung gestellt hast.
(Hinweis: Schreibweise weicht manchmal zum neuen Sprachschatz aus 2010 etwas ab)


Die Saach met d´r Bochstav G     
 
Soess ich zeleits met d´r Klenge beij os ejjen Köche schön jemütlich op de Eckbank ajjene Dösch. De Fornöis wor at jestocht än de Wärmde dong esue rechtig jot.

D´r Klenge, dat es osere Enkel, dem ich jrad uus de Kengerverwahrschuuel aafjehoelt hau.  Än nu woed drop jewaad, dat de Oma jät op d´r Dösch brengt. Mär die, die wor noch ongerweäs för ezejelde än noch jarnet ze heäm.
Also muuet ich kicke dat d´r Päul, sue heäscht d´r Jong, än ich de Zitt eröm krääte än froeget hem. „Nu verzäll d´r Opa doch ens wat ür d´r janze Vörmeddag esue ejjene Kengerjaade jedoeh hat. Ür söd doch bestömmt va buusse jeweähe än had schön ejjen Sankkess of Fussball jespeält, of net?“

„Jo“, sät heä a mich. „Opa wir lernen auch schon das ABC. Ich komm ja nach de großen Ferien schon in de Schule“
„Aha“, sag ich. „Doera ka ich mich sojar noch jenau herennere, wie dat beij mich wor, als ich ejjen Schuel koem, sag ich“. Ich versöck jo ömmer met d´r Klenge Öcher Platt ze mulle, domet heä dat ouch liert bevör et ongerjeäht. Ich sag jo ömmer: Leijver e bessje mieh als ze wennig Öcher platt mulle.  

Ejjen Schuel weäd jo nüüs dovan jeliert wa, än dozoe könt jo ouch noch : Et ka ja ouch koum noch enge va die Lierer. Sag ich för hem. „Solle vür dat ABC da ens probiere? Pass op ich ha en Idee. Ich fang aa än wenn ich ophür maats du a deä Bochstav wier, a dem ich ajehaue ha. Afjemaat?“
„Au ja Opa“, sätt heä. Also fang ich a ze bochstaveliere. ABCDEFG-HIJK. Op eämol röft d´r Päul.

„Opa, warte mal“ da war wat nich richtig.  
Ich saach „Ich wor joe ouch noch jarnet  feädig“
„Das meine ich auch nicht.  Aber da war was fa-alsch! Sät heä.“
Ich sag: „Sach mich ens wat wor da falsch Jong“, än fang dorop terek noch ens aa. „ABCDEFG-HIJK“
Än da röft heä pampt at wier: „Stop Opa, das war fa-alsch!“

Ich sag „Leijjvve Jong, wat wor da jetz at wörrem verkieht? Ich meng ich wor excellent“
Dorop heä: „Du sagst immer „Je“. Den Buchstaben kenn ich nicht und unser Fräulein hat uns dem auch bis jetz nicht beigebracht.“
Ich sach „ Zapperment, dat „Je“ steäht för mich at ömmer tösche et F än et H. ABCDEFGH.“
Dorop heä „Ich kenn das aber anders än sätt: „ABCDEFG-HIJK“

Kenger neä, doe wor deä Jrosche beij mich jefalle än mich woed klor wät heä menget. Än domet koem ich an et övverleäje wie ich hem dat verklier wie d´r rechtije Öcher jeäjenövver ne Hauve, wenn et dat jett, of esue ene  Zoejetrockene of Enge deä jarnüüs met et Öcher Platt ajjene Hot hat,  met oser „Je“ ömjeäht.  Ich sag a d´r Päul: “ Pass ens op Jong, ich verklier dich jetz ens wat et Öcher Platt jeäjenövver et normale Dütsch för en Huehsproech es. Da weäds due ens  staune wie schön et es et Öcher Platt ze kenne än et ouch  ze spreijche.

Die, die Huehdütsch, of beisser jesaat die, die menge Huehdütsch ze spreijche, sage för oser Je joe ömmer G. Vletz jeddet dat noch beij a paar Wööed, die uus en anger Sproech övvernomme wooete. Va die Franzmänner hand vür jo völl Wööed övernomme wa,  wie Blamage, Etage, Garage, Hommage, Jonglage, Korsage, Montage, Passage, Tonnage, Visage, Vernissage, of wie se all heäsche. Ävvel söns jeddet beij et G, wie ich jläuv, en et Huechdütch jenge angere Ongerscheäd of Intunatiuen, of wie dat sech nennt. Of wahl d´r Eng of Angere deä et Dütsch met Striife parliert ouch at ens afröscht än Je för et G sätt. Ävvel dat es noch janz jät angesch. Wier ejjene Text.

Wat kann ich doe et beitste nemme öm dich dat nöehder ze brenge, Ah ja“, sag ich: „Pass op : Exempelswis, öm beij de Schuel ze blieve: Die Lierer mösse joe an et Engd van e Schueljohr of ouch at jeddes hauve Johr en Beurteilung schrieve. Ein Zeugnis schreiben.“ Ich froeget hem: „Hat´r at et „SCH“ jeliert, Jong ?“ „Nein Opa“ sätt heä drop. „Da hür jot zoe. D´r Öcher sätt vör Zeugnis „Zeuschnis“ Än domet has de at ens d´r ieschte Ongescheäd än et SCH jeliert, än dat et G en et Öcher Platt ouch at ens wie „SCH“ ussjesproeche weäd. Verstange? „

„Joe Opa“, sätt d´r Päul. „Allez da, et niexte G, AH ja: Deä Lierer deä dat Zeuschniss schrievt es op Huehdütsch ene Zeugniserzeuger!
Än jetz hau de Ure op minge Leijjve. För d´r Öcher es dat ene Erzeujer. Zesaame jesatze ene Zeuschnisserzeujer. Domet hand vür at de zweijde Variante van et Huehdütsche G. För ene Öcher kann et G ouch at ens e Je sieh. Än domet weäst du jetz ouch woröm d´r Opa ieder bei et ABC för G, Je jesaat hat. Än nu et dreijjde Exempel. Wat nemm ich doe et beitste, Waad ich han et:
Wenn et met de Mamm än met d´r Papp ejjene Urlaub jeäht än et noeh Mallorca joeh soll. Wat es da nüedeg ze ha Päul?“  D´r Klenge wie uus de Pistol jeschousse: „Badehose, de Taucherbrille än de Sonnenmilch, damit ich keinen Sonnenbrand kriege“.

„Joe“ sag ich, „Schenoas dat ouch, ävvel dat meng ich net. Vöedesch meng ich. Ür mösst doch met d´r Fliejer doe hen. Also mösst ür vörhens en et Reisebüro of en d´r Internet „Einen Flug buchen“ Of wie d´r Öcher sätt „Ene Fluch boche“  
Versteähst de dat“? „Joe“ sätt heä drop. „Dat heäscht, dat vür jetz at dreij defferente G´s hand, die d´r Öcher jeäjenövver et Huehdütch ajjen Hank hat. Domet es et Huehdütsch för mich at lang net mieh dat ejjene Hömmel jehovvene Huedütsch wie et ömmer ajesaat än huehjelovt  weäd, sag ich. Vür hand mieh Klüre en os Sproech als alle angere, die et jet. Ävvel et könt noch beisser minge Leijjve. Wellst de dat noch hüre?
Oes noch wo bliv da de Oma, Ich krigg langzem rechtig Honger. Du doch bestemmt ouch, of net“. „Ja ich auch, Opa“, stömmet d´r Päul dorop met mich eä. „Ich hätt mal wieder Lust auf Suurbroedem met Knödel än ruue Kappes.“
Doe daaht ich esue beij mich (Es doch at jät hangebleäve beij d´r Jong) än saat. „Doe kann ich dich mär zoestemme Päul, esue ene rechtije leckere Öcher Peädssuurbrodem met völl Zaus die met Prente aajemaat es. Ha, dat ampert“.
Ja jott dann, bes de Oma könt än os dann jau jät ze eisse maat es mich noch e angesch G ejefalle.
Sätt d´r Päul drop :„Opa woher kennst du das alles“ .

„Ja“, sag ich, „dat kann ich dich verzälle. Reell jesproeche ha ich dat open Stroess än va ming Eldere of Jruesseldere jeliert. Än dat wor e Jlöck för mich,
dat minge Papp, minge Opa än Oma än ouch döcks die Frönde än Lü, met döene ich e ming jönger Johre zesame jespeält än jewerkt ha, ee Öcher Platt mullete. Än, dat ich met de Musik en Öcher Platt jesonge än jespeält ha.
Ävvel nu et niexte Öcher G. Dinge Papp, än ich joe ouch, wie de weäs, hand alle beijds ene Oldtimer Auto. Kennst du noch e anger Wooed för Auto“?  
Ja secher Opa, „Wagen“.  „Jot“, sag ich. „Än d´r Öcher sätt för Wagen ouch at ens „Wagel“.
Domet könt de Oma noeh de Döör ereen än fängt terek aa. „Hallo Päul, hallo Opa. Wellt ür zweij ens wesse wat ich met jebraat ha? Suurbrodem än rue Kappes. Ich hau för mich jedaat, dat es bestömmt en jou Idee es dem noch ens ze maache. Vletz met Knödele of jät Eädäppel dobeij. Wat es, hat ür doe Loss drop.“
„Juhuu“, böeketen vür zweij wie uus enge Monk. „Doe hand vür nüüs dojeäje.“  

„Ja jot da“, sätt de Oma.
„Ävvel vöörhens noch jät angesch“, sät de Oma. „Ich ha jo niexte Weijch Jebuuedsdag än du has mich doch jefroegt wat ich mich wönsch, Opa“
„Joe“ sag ich, än denk hau a dich: Opjepass, wenn het esue afängt, da könt doe jät. Ich sag janz vörsechtig: „Wat has de dich denn vörjestellt, mi Steärschnüppche? Drop het:

„Weäs de noch deä Film dem vür zeleits jekickt hand. Deä met d´r Clark Jable, dem wo deä ene Kapitän jespeält hau.
Ich övverlaat än sag:“ Du mengst doch bestömmt et Traumschiff met deä Quetschbüllspeäler, deä nöie Kapitän doe, wie heäscht heä noch, ah ja, d´r Silbereisen“   
„Neä“, sätt het doe drop. „Dat wor d´r Clark Jable. Deä wor Kapitän op esue ene amerikanische Flugzeugträger än hau esue ene rechtig schöne jruesse Wagel met dem heä ömmer dann, wenn die örjens a Land jonge, hen en her kutschiert wooed.  Esue jät ka mer sech bestömmt örjens uuslenne än dat es et wat ich mich wönsch:  
Ne Daag kutschiert ze weäde met esue ene rechige schöne Flugzeuschträjerkapitänswagel enge“.
Doe drop kick ich mär noch d´r Päul a än sag.

„Has de dat jehuuet? Doe es et fönfte Je än et es ouch noch e rechtig G, wie du et ejjen Verwahrschuel jeliert has. Dat wör mich net mieh ejefalle än de Oma hat ouch terek alle fönnef Gs die d´r Öcher kennt met en enge Satz uusjesproeche. Doe moss de iesch ens drop komme.  
Ne Daag kutschiert ze weäde met esue ene Flugzeuschträjerkapitänswagel enge.
„Da sou noch ens enge komme än sage, dat os Öcher Platt platt es!!“


Leckes Amoka, Hanno. Saukäs än Allebonnör, wor dat schönn!

 

Und an diesem Beispiel sieht man klar, dass wie in jeder Fremdsprache keine 1:1 Übersetzungen möglich wie auch eben nicht sinnvoll sind. Aber dem Spaßfaktor tut dies natürlich keinen Abbruch und wir sind froh, "dat os Heämetsproech leäve deät än esue schönn jesprouche weäd".

Geschrieben: Flugzeugträgerkapitänswagen einer

Gesprochen: Fluchzeuschträjerkapitänswachel enge

Öcher Platt: Flogzüügdräjerkapetänswajel enge (zusammengesetzte Einzelwörter!)

Flugzeug = Flijer
Flug = Flog
Zeug = Züüg
Träger = Dräjer
Kapitän = Kapetän/Kapitän
Wagen = Wagel, Wajel

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Zusätzlich nutzt diese Webseite ein paar Dienste oder Plugins, die evtl. persönliche oder nutzungsdaten verarbeiten. (z. B. Twitter, Analysewerkezuge für Zugriffsstatistiken usw.). Wenn Sie damit nicht einverstanden sind, verlassen Sie bitte diese Seite und löschen Ihren Browser-Cache.

Diese Webseite wird als Hobby-Journalist betrieben und beruht auf den Art. 85 der DSGVO. Es werden keine sensiblen persönlichen Daten erhoben, die aktiv über eine Eingabemaske eingegen werden können. Es erfolgt nur eine Speicherung von Daten im Sinne des §6 Abs. 1e bzw. §6 Abs. 1f der DSGVO.

Widerrufsbelehrung: Selbstverständlich werde ich jeden Hinweis auf unrechtmäßige Veröffentlichung von Texten oder Bilder zügig reagieren, wenn Sie mich darauf (z. B. per E-Mail) hinweisen.