• Laurensberg

    Laurensberg

  • Roskirmes

    "Rueskermes/Roskirmes" (2020 - abgesagt)

  • September Special - Öcher Ovvend

    September Special (abgesagt) - aber kleine Stadtteilfeste (17-27.09.2020)

Fr 17. Jul 2020; 20:00 - 22:00; Nix Vi-RUS! (Jürgen B. Hausmann); Stadthalle Alsdorf, Anna-Straße 2-6, 52477 Alsdorf
Sa 18. Jul 2020; 20:00 - 22:00; Nix Vi-RUS! (Jürgen B. Hausmann); Stadthalle Alsdorf, Anna-Straße 2-6, 52477 Alsdorf
So 19. Jul 2020; 16:00 - 18:00; Nix Vi-RUS! (Jürgen B. Hausmann); Stadthalle Alsdorf, Anna-Straße 2-6, 52477 Alsdorf
Mi 22. Jul 2020; 20:00 - 22:00; Nix Vi-RUS! (Jürgen B. Hausmann); Talbahnhof Eschweiler, Raiffeisenplatz 1, 52249 Eschweiler
 

11.06.2020: "Wenn et stell weäd övver Oche" - Uwe Barthel - e Heämetvideo

Gestern war noch das Wohnzimmerkonzert von Titze Lejjenad auf den sozialen Medien wie Facebook, Instagram und dem Videokanal YouTube zu sehen. Heute legt, wie schon angekündigt war, Uwe Barthel sein neues Video nach: Mit dem Titel "Wenn et stell weäd övver Oche" ist das nächste Heimatverbundene Lied/Video geschaffen...

(Link öffnet YouTube Video)

Hier die offizielle Pressemitteilung, mit Informationen vom Sänger selbst:

"Nach dem großen Erfolg der ersten beiden Lieder „Liebeslied an Aachen“ und „Öcher Hallelujah“ des Sängers Uwe Barthel, gibt es nun einen weiteren Titel, der unsere wunderschöne Stadt beschreibt; „Wenn et stell weäd övver Oche“. Auch bei dem neuen Stück dreht sich alles um unsere Kaiserstadt Aachen. Alle bisherigen Musiktitel wurden in Aachener Mundart gesungen, was zeigt, wie sehr Uwe Barthel sich mit der Stadt, den Öchern und sich mit unserem einzigartigen Dialekt identifiziert. Und das, obwohl er von Hause aus kein gebürtiger Aachener ist, sondern vor 43 Jahren nach Aachen kam.

Als langjähriges Mitglied der Stadtgarde Oecher Penn und anschl. Bandmitglied der legendären „Domspatzen“, liebt er alles was mit Aachen zu tun hat. Hier hat er seine Heimat gefunden.

Auch beim neuen Musikstück wurde der Sänger unterstützt durch seinen ehemaligen Bandkollegen Josef Hunds, der den Text schrieb. Die musikalische Eigenkomposition stammt aus der Feder von Franz-Josef Ritzerfeld, Chef der Band „Voices“. Filmisch wurde das Ganze von Achim John, ehemalige Aachener Boxlegende, ins Szene gesetzt.

Und auch zukünftig sind weitere Musikprojekte in der Mache, verrät der Sänger. So ist gerade ein Song in der Entstehung, der ein Öcher Original besingt.
 
Was die derzeit ungewisse Zukunft bringt, ist natürlich heute noch nicht abzusehen. Mit den bisherigen Öcher Balladen war u.a. ein Auftritt beim Öcher Ovvend anlässlich des Stadtfestes (September Special) geplant. Dieser wurde aufgrund der Corona-Krise leider in diesem Jahr abgesagt. Das lässt aber zumindest darauf hoffen, dass man dann im nächsten Jahr die Titel auch dem Aachener Publikum live präsentieren kann.
 
Es ist also damit zu rechnen, dass man zukünftig noch mehr von Uwe Barthel hören wird.
 
"Außerhalb der Musik", erklärt uns der Sänger mit einem augenzwinkern und lächelt über seine eigene Beschreibung, "wird der sympathische Sänger auch demnächst als Trauredner in der Region aktiv sein". Hierbei kommt ihm sicherlich nicht nur seine außergewöhnliche Stimme und seine Musikalität zu Gute, sondern auch seine langjährige berufliche Erfahrung als Eventmanager im Bereich Veranstaltungsorganisation."
(Uwe Barthel: hier beim AAK Adventssingen)
 
Somit haben auch die traurigen Seiten des Lebens eine tiefe Verbundenheit und geben Mut die schweren Zeiten zu überstehen - Und was dabei scheinbar immer hilft, ist die Liebe zur Muttersprache dem Öcher Platt, die Liebe zur Heimat und wenn es dann noch gemeinsame und liebgewonnene Orte in Aachen waren und noch sind, die man zusammen erlebt hat, kann man dies im Video in Bild, Wort und Ton oder Live als Gedenkplatz/Sehenswürdigkeit nochmal bereisen.
 
Lieber Uwe - bitte mehr davon und weiter so !
 
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Zusätzlich nutzt diese Webseite ein paar Dienste oder Plugins, die evtl. persönliche oder nutzungsdaten verarbeiten. (z. B. Twitter, Analysewerkezuge für Zugriffsstatistiken usw.). Wenn Sie damit nicht einverstanden sind, verlassen Sie bitte diese Seite und löschen Ihren Browser-Cache.

Diese Webseite wird als Hobby-Journalist betrieben und beruht auf den Art. 85 der DSGVO. Es werden keine sensiblen persönlichen Daten erhoben, die aktiv über eine Eingabemaske eingegen werden können. Es erfolgt nur eine Speicherung von Daten im Sinne des §6 Abs. 1e bzw. §6 Abs. 1f der DSGVO.

Widerrufsbelehrung: Selbstverständlich werde ich jeden Hinweis auf unrechtmäßige Veröffentlichung von Texten oder Bilder zügig reagieren, wenn Sie mich darauf (z. B. per E-Mail) hinweisen.