• Chressfessmaat & Kaal em Eäzekomp

    Chressfessmaat (www.weihnachtsmarkt.ac) & dr Eäzekomp

  • Roskirmes

    "Rueskermes/Roskirmes" (2020 - abgesagt)

So 21. Feb 2021; 15:00 - 16:15; Dornröschen (Öcher Schängche für Kinder); Löhergraben 22, 52062 Aachen
So 28. Feb 2021; 15:00 - 16:15; Dornröschen (Öcher Schängche für Kinder); Löhergraben 22, 52062 Aachen
 

Zum Gedenken an Hein Engelhardt der bedeutendes für unsere Heimatsprache Öcher Platt getan hat:

Den Artikel finden Sie hier: https://www.dat-es-oche.de/oecher-platt/hein-engelhardt/942-de%C3%A4-joethe-vajjen-juttastroe%C3%9F-es-dued-trauer-um-hein-engelhardt

 

Jät övver mich  (© Hein Engelhardt)

Öcher Platt Hochdeutsch (wörtlich)
Ich ben en Öcher Kult-Fijur,
ov Börjer, Huusfrau, Kenk, of Buur,
me kennt mich - wat ich ouch verdengt,
än wenn me heij mi Leddche sengt,

steäht janz Stadt Oche op de Stöihl,
weä dat erleävt hat, dat Jeföihl,
datt et nevver os "Urbs-Aquensis"-Ledd,
een os Landau nüüß Schönneres jet.

Ich bin in Aachen eine Kult-Figur,
ob Bürger, Hausfrau, Kind oder Bauer,
man kennt mich - was ich auch verdiene,
und wenn man hier mein Liedchen singt,

steht ganz Stadt Aachen auf den Stühlen,
wer das erlebt hat, das Gefühl,
dass es neben unserem "Urbs Aquensis"-Lied*
in unserer Landschaft nichts Schönneres gibt.

 

Öcher Platt Hochdeutsch (wörtlich)
Ich ben en Öcher Kult-Fijur,
ov Börjer, Huusfrau, Kenk, of Buur,
me kennt mich - wat ich ouch verdengt,
än wenn me heij mi Leddche sengt,

steäht janz Stadt Oche op de Stöihl,
weä dat erleävt hat, dat Jeföihl,
datt et nevver os "Urbs-Aquensis"-Ledd,
een os Landau nüüß Schönneres jet.

Ich bin in Aachen eine Kult-Figur,
ob Bürger, Hausfrau, Kind oder Bauer,
man kennt mich - was ich auch verdiene,
und wenn man hier mein Liedchen singt,

steht ganz Stadt Aachen auf den Stühlen,
wer das erlebt hat, das Gefühl,
dass es neben unserem "Urbs Aquensis"-Lied*
in unserer Landschaft nichts Schönneres gibt.

   
Joddes Natur - d'r Öcher Bösch,
wore för mich at morjensfröch,
bes nommedes - sue kot noh vier,
ming Heämet än mi Standquartier.

Ich kreäg - een schwazz Habbit jeklejdt,
mänich Jröschje een ming Hank jedöjjt,
woför ich op ming lenkse Aat,
ömmer e hazzlich "Merssi" saat.

Gottes Natur - der Aachener Stadtgarten,
waren für mich schon morgensfrüh,
bis nachmittags - so kurz nach vier,
meine Heimat und mi Standquartier.

Ich krieg - in schwarzer Ordenstracht gekleidet,
manche Groschen in meine Hand gedrückt,
wofür ich auf meine linke Art,
immer ein herzliches Danke sagte.

   
Jedöldig wor ich än zefreä,
op ene Pick saat ich nie "Neä",
Studente hant - muuet ich erleäve,
hiel döcks met mich d'r Jeck jedreäve,

jät, wat sich eijentlich net jehürt,
doch mich hat dat net jrueß jestürt,
denn ich wor bes an minge Dued
fredsellig wie e Kööeschje Bruet.

Geduldig war ich und zufrieden,
auf einen Schnaps sagte ich nie "Nein",
Studenten hatten - musste ich erleben,
sehr oft mit mir den Jeck getrieben.

Etwas, was sich eigentlich nicht gehört,
doch mich hat das nicht groß gestört,
denn ich war bis zu meinem Tod
friedselig wie eine Kruste Brot.

   
Hai Kejjser Kaal mich at jekannt,
wür ich hü een d'r Adelsstand,
hejsch Freijheär Lejjenad van Kann,
selvs Turpin än d'r Hansemann

wööete mich jrösse, extemiere,
komme, e Schnüffje Platt ze liere.
Os Kriem wööed - als mi Iehrezeäche,
at mänich Johr "van Kann-Stroeß" heäsche.

Hätte Kaiser Karl mich schon gekannt,
wäre ich heute im Adelsstand,
hieße Freiheer Leonhard van Kann,
selbst Turpin und der Hansemann

würden mich grüßen, achten,
kämen, etwas Platt zu lernen.
Unsere Krämerstr. würde - als mein Ehrenzeichen,
so manches Jahr "van Kann-Stroeß" heißen.

   
Nu lur ich at bau honndert Johr,
op üch erav - et fällt mich schwor,
os Öcher Lof net mieh ze rüüche,
än mänichmoel fang ich an ze kriische,

bes dat d'r Heär könt - mich verzällt,
du wors op Eäd jät wie ene Held
än kanns hiel stolz siie än zefreä.
En Oche blivs du "Nommer Eä".

Nun gucke ich bald hundert Jahre,
auf euch herab - es fällt mir schwer,
unsere Öcher Luft nicht mehr zu riechen,
und manchmal fang ich an zu weinen,

bis das der Herr kommt - mir erzählt,
du warst auf Erden etwas wie ein Held,
und kannst sehr stolz sein und zufrieden.
In Aachen bleibst du "Nummer Eins"!

   

 © Hein Engelhardt


Die Stelle mit dem "*" wäre im Orginal das Wissquaaß-Lied.

 

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Zusätzlich nutzt diese Webseite ein paar Dienste oder Plugins, die evtl. persönliche oder nutzungsdaten verarbeiten. (z. B. Twitter, Analysewerkezuge für Zugriffsstatistiken usw.). Wenn Sie damit nicht einverstanden sind, verlassen Sie bitte diese Seite und löschen Ihren Browser-Cache.

Diese Webseite wird als Hobby-Journalist betrieben und beruht auf den Art. 85 der DSGVO. Es werden keine sensiblen persönlichen Daten erhoben, die aktiv über eine Eingabemaske eingegen werden können. Es erfolgt nur eine Speicherung von Daten im Sinne des §6 Abs. 1e bzw. §6 Abs. 1f der DSGVO.

Widerrufsbelehrung: Selbstverständlich werde ich jeden Hinweis auf unrechtmäßige Veröffentlichung von Texten oder Bilder zügig reagieren, wenn Sie mich darauf (z. B. per E-Mail) hinweisen.